Aquarium Knowhow
Wie richte ich ein Aquarium ein?

 

Aquarium Glossar (Lexikon)

 A 

 B 

C

 D 

E

F

G

 H 

I

J

 K 

L

M

 N 

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

A


adult

  • Latein. für adultus – erwachsen, in der Biologie oft verwendet für „fortpflanzungsfähig“

aerob

  • mit Sauerstoff lebend (Gegenteil zu anaerob).

anaerob

  • ohne Sauerstoff lebend (Gegenteil zu aerob).

Artemia

  • bekannter als Salinenkrebs (Artemia salina), welcher als gezüchtetes Fischfutter von großer Bedeutung ist.

Artenaquarium

  • Artenreines Becken mit nur einer Fisch -, Krebs -, Garnelen – oder Schneckenart. Auf „Putzerfische“ oder ähnlich sollt verzichtet werden, da diese Laichäuber sein könnten.

B

Bakterien


  • Sind einzellige Mikroorganismen welche sich durch Zellteilung vermehren und in verschiedenen Formen vorkommen . Es gibt die unerwünschte ( zum Beispiel: Krankheitserreger ) und erwünschte Bakterien ( zum Beispiel: nützliche Darmbakterien ).

Barteln

  • Barteln sind fadenförmige Anhänge am Maul verschiedener Fischgruppen. Die Tiere benutzen diese als Geschmacks – und Tastorgan.

C

D

Daphnien

  • Gehören zur Gattung der Krebstiere (oftmals als Wasserflöhe bezeichnet ). Leicht zu züchtende zirka 2 cm groß werdende Lebewesen, die sich gut als Lebendfütter eignen.

E

F

G

H

Hamburger Mattenfilter (HMF)

  • Beim Hamburger Mattenfilter handelt es sich um eine Filtermatte , welche Vorzugsweise in einer Ecke des Beckens eingebraucht wird und mit Hilfe eines Lufthebers das Wasser durch die Matte gezogen wird. Siehe hier –> Einsteigerguide –> 4.2 Filter

I

J

K

Kahmhaut

  • Hierbei handelt es sich um einen biologischen Film, der zum Beispiel an der Wasseröberfläche entsteht, wenn sich verschiedene Mikroorganismen dort ansiedeln und organische Stoffe abbauen.Diese schleimartige Schicht ist für die Aquarienbewohner nicht gefährlich. Hauptsächlich bei offenen Aquarien entsteht diese Schicht , wenn Staub auf die Oberfläche fällt und die Oberfläche zu wenig bewegt wird.

L

 

Leitwert

  • Der elektrische Leitwert, auch Leitfähigkeit,  des Aquarienwassers ist abhängig von der im Wasser gelösten Ionenmenge. Die Ionen leiten elektrischen Strom. Je größer der Anteil elektrisch geladener Ionen im Wasser, umso höher auch der Leitwert.

 

M

 

Moorkienwurzeln

Moorkienwurzeln sind aus folgenden Gründen hervorragend für das Aquarium geeignet:

  • gute Optik
  • geringe pH-Wert, was wiederum für bestimmte Fische und Wirbellose gut ist
  • enthalten Huminsäuren und Gerbstoffe welche langsam an das Wasser im Aquarium abgegeben werden
  • Ergänzungsnahrung für Welse und Garnelen

N

Nominatform

  • Der Begriff kommt aus der Biologie. Er bezeichnet eine zuerst beschriebene Unterart bei der Gruppierung einer Art. Verwendet wird er für eine Unterart, deren Unterartname mit dem Artenname identisch ist. (Beispiel: neocaridina heteropoda / neocaridina heteropoda var. yellow)

O

P

 

pH-Wert

  • Der pH-Wert bezeichnet das Maß für die Stärke der basischen bzw. sauren Wirkung im Wasser. Hier wird mit einer Skala von 0 bis 14 gemessen. Ein pH-Wert <7 ist säurehaltiger während ein pH-Wert >7 alkalischer ist.Eine pH-Wert von 7 (genaue die Mitte) gilt als neutral.

Q

R

S

Schwermetalle

  • zu den Schwermetallen gehören Zink, Kupfer,Cadmium und Blei. Besonders Garnelen reagieren schon bei Kleinstmengen sehr empfindlich. Schwermetalle kommen meistens über das Leitungswasser (alte Hauswasserleitungen) und können unsere Lebewsen im Aquarium vergiften.  Wasseraufbereiter kann hier Abhilfe schaffen, sollte jedoch mit bedacht engesetzt werden.

 

 

T

 

Trockenfutter

  • Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Trockenfutter um künstlich hergestelles Futter. Auf diesem Sektor gab es in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung.Unsere Aquarienbewohner sollten jedoch nicht ausschließlich mit disem Futter versorgt werden. Abwechslung ist hier die Devise.

U

V

W

X

Y

Z

 


top