Aquarium Knowhow
Wie richte ich ein Aquarium ein?

Meerwasseraquaristik

12 Dez

Autor: admin - Kategorie: Allgemein

Meerwasseraquaristik – Das Salzwasser -Aquarium

nemo-fisch-anemonen Wegen der vielen Nachfragen zum Thema Meerwasseraquaristik, versuchen wir das Thema näher zu beleuchten und allen Interessenten bei der Entscheidungsfindung zu helfen. Wie sich jeder bestimmt schon vorstellen kann, ist die Meerwasseraquaristik etwas komplexer als die Süßwasseraquaristik. Natürlich gibt es gerade in den tropischen Meeresregionen wesentlich schönere Fische, Krebse und andere Lebewesen, denken wir hier nur an den niedlichen Anemonen-Fisch Nemo aus dem Animationsfilm „Findet Nemo“, deren Haltung aber dem Einsteiger in die Aquaristik nicht  zu empfehlen sind.



gemeine-tanzgarnele-2 Vor der Anschaffung eines Aquariums raten wir viele Informationsquellen zu nutzen. Egal ob Bücher, Zeitschriften, der Fachhandel oder das Internet. Bei letzterem sind Foren sehr informativ und es kann gezielt nachgefragt werden.

In einem späteren Punkt werden wir auf die stark in Mode gekommenen Nano Cubes (Miniaquarium) eingehen. Diese Komplettsets gibt es, wie im Süßwasserbereich, seit einiger Zeit auch in der Meerwasseraquaristik. Das Planen der Anlage (Besatz, Dekoration usw.) und das Aufstellen des Aquariums (Standort, Unterschrank usw.) lassen wir an dieser Stelle außen vor, da es hier keine Unterschiede zu meerwasserfisch Süßwasserbecken gibt. Hier können Sie gern unseren großen Einsteigerguide nutzen.

Ein Hinweis zur Dekoration. Als Steine eignen sich Kalktuff, Lochgestein aber besser noch totes Lebendgestein, mit denen möglichst viele Versteckmöglichkeiten wie Spalten, Vorsprünge und Höhlen gebaut werden sollten. Um Spannung in der Bodenplatte und den daraus eventuell resultierenden Beckenbodenbruch zu verhindern, sollten die Steine nicht direkt auf dem Glas sitzen. wheelers-grundel

.

.

Die Einlaufphase beträgt ca. 8 Wochen. Während dieser Zeit ist eine ständige Überwachung der Wasserwerte von Nöten. Erst dann ist es ratsam langsam mit dem Besatz (Korallen, Krebse und Garnelen) zu beginnen.

.

Das technische Zubehör:

  • Das Aquarium (Glasbecken) an sich unterscheidet sich nicht von einem herkömmlichen Süßwasserbecken. Trotzdem sollte man putzergarnele besonderes Augenmerk auf die Verarbeitung der Fugen legen.
  • Die Beleuchtung spielt bei einem Meerwasseraquarium eine große Rolle. Man muss hier unterscheiden zwischen Weichkorallen und Steinkorallen. Letztere benötigen ganz besonders viel Licht. Um den Bewohnern ein breites Lichtspektrum  zu bieten, sollten verschiedene Röhren gewählt werden.

  • Strömung leitet das CO 2 aus dem Aquarium und unterstützt die Häutung bei Korallen.
  • Ein Eiweiß-Abschäumer darf ebenfalls in keinem Meerwasserbecken fehlen. Dieser Abschäumer filtert auch all diejenigen Stoffe heraus, welche das System nicht selbst abbauen kann.
  • Des weiteren benötigen wir noch ein Wassertestset (speziell für Salzwasser), Thermometer, Heizstab, und einen Dichte-Messer zum Bestimmen des Salzgehaltes.
  • Um das Wasser aufzusalzen wird Meersalz benötigt und stellt somit einen nicht zu unterschätzenden laufenden Kostenfaktor dar. Berechnungstools findet man im Internet.

Nano-Meerwasseraquarium

Wie bereits zuvor erwähnt gibt es Nano-Aquariensets mittlerweile auch im Meerwasserbereich in großer Auswahl. Diese Sets beinhalten alle wichtigen Geräte in Kleinformat und kosten nur einen Bruchteil eines größeren Beckens. Zum Beispiel kostet ein Nano Reef Seewasseraquarium mit 30 Liter zwischen 130 – 160 Euro.

Enthalten sind neben dem Glasbecken auch Technik wie Filter und Licht. Mit der Dekoration, den Tieren und sonstigem Zubehör belaufen sich die Kosten einsiedlerkrebse trotzdem auf ca. 300 €. Dem finanziellen Vorteil stehen natürlich auch Nachteile gegenüber. In dieser Beckengröße steht dem zukünftigen Meerwasseraquarianer nur eine eingeschränkte Auswahl an Tieren zur Auswahl , die Besatzdichte ist ebenfalls sehr gering zu halten und ein kleineres Aquarium kann schneller biologisch kippen.

Hier eine kleine Auswahl an passenden Bewohnern für unser Beispielbecken (30 Liter):

  • Grundel (z.B. Neongrundel, Pygmänengrundel) seepferdchen
  • Einsiedler-Krebs
  • Boxerkrabbe
  • Garnelen (z.B. Gestreifte Harlkingarnele, Putzende Felsengarnele)
  • Napfschnecken
  • Anemonen (z.B. Scheibenanemonen)
  • Korallen (z.B. Straußenfederkoralle)



Abschließend ist zu sagen, dass ein Meerwasseraquarium viel Freude bringt, jedoch einiges an Wissen, Ge(du)ld und Erfahrung abverlangt.

Kommentare sind zu diesem Thema nicht möglich.


top